Die Verantwortung für unseren Planeten liegt in unser aller Hand.

Nachhaltige Produktion mit recycelbaren Materialien

Nachhaltigkeit im Sinne unserer Umwelt bedeutet, unser aller Handeln darauf auszurichten, was es langfristig für Folgen und Auswirkungen auf unseren Planeten und seine Lebewesen hat. Für uns als Industrieunternehmen bedeutet es, sparsam mit den Ressourcen unserer Erde umzugehen und Rohstoffe wenn irgend möglich, zu recyceln, also dem Materialkreislauf wieder zuzuführen. Wie und wieso wir dies tun?

Nachhaltigkeit im Griff - Mut zur Lücke.

CO2 gut für die Umwelt.

Warum unser Handeln neu ausrichten und unsere Emissionen senken? CO2 steigt auf und jedes Molekül wirft die Wärme, die unsere Erde ausstrahlt, zurück: Das Ergebnis – tolles Klima, dank perfektem Kreislauf!

Hallo Erderwärmung!

Doch heute produzieren wir so viel CO2, dass der überschüssige Teil wie eine Wand zwischen Himmel und Erde steht: Immer mehr Wärme wird zurückgeworfen – der Puffer, den unsere Natur absorbieren kann, ist längst überschritten. Die Folge: Unsere Erde erwärmt sich und das hat Konsequenzen.

Mut zur Lücke.

Wir von KIGA haben Mut zur Lücke und tragen mit unserem ressourcenschonenden und umweltbewussten Handeln unseren Teil bei – durchbrechen die Wand und schaffen Zwischenräume: Für eine ausgewogene Balance zwischen CO2-Ausstoß, Überschuss und Umwelt.


Echt nachhaltig:
mit Ökobilanz Kosten sparen

Ökobilanzen decken auf, welche Klima- und Umweltbelastungen durch Verfahren oder Produkte entstehen. Neben der eigentlichen Produktion werden weitere vor- und nachgelagerte Prozessabschnitte betrachtet und analysiert. Mit Hilfe des Lebenszyklusgedankens, der das gesamte Leben eines Produktes beschreibt, lässt sich eine Vielzahl an Umwelteinflüssen erfassen und im nächsten Schritt optimieren. Relevant sind alle Lebensphasen, die mit dem Material in Verbindung stehen.

5 Antworten bis zur Nachhaltigkeit

Hinter allen 5 Fragen steckt enorm viel Potenzial, um umweltbewusst und ressourcenschonend Zeit, Platz und Geld zu sparen. Schauen Sie hinter die Kulissen!

Wie sieht die Rohstoffgewinnung aus?

Abfall ist unsere Rohstoffquelle 

Das Wiederverwerten von Ausgangsmaterialien ist nicht mehr nur eine Frage des Images. Rohstoffe sind unser Fundament und sie sind begrenzt. Wir müssen und können reagieren: Mit umweltbewussten und ressourcenschonenden Maßnahmen lässt sich für einen geschlossenen Materialkreislauf innerhalb der industriellen Produktion sorgen.

Mit neue Recyclingverfahren werden Kunststoffabfälle von Industrie und Haushalten zu hochwertigen Regranulaten verarbeitet. Die recycelten Komponenten zeichnen sich durch eine extrem hohe Qualität aus. Das schont unsere Rohstoffvorräte und reduziert CO2 Emissionen.

Plastikmüll goes Future

Der Plastikmüll aus Ihrem gelben Sack hat noch was vor: Denn wir von KIGA verwenden Regranulate, die wir aus dem Kunststoffabfall von über 50.000 Personen gewinnen. Die Stoffe wandern zum Recyclinghof und werden als Regranulat zu einem unserer Rohstoffe. Als neues Produkt sorgt es, mit einer langen Lebensdauer für nachhaltige Ordnung – bis es wieder zum Recycling geht und als Regranulat zu einem unserer Rohstoffe wird.

Wie läuft die Herstellung ab?

Effizient dank Energiemanagement nach DIN ISO 50001

Der Anspruch: Systematisch und langfristig Möglichkeiten suchen, um Energie, Wasser und Abfall zu sparen.
Alle am Unternehmen beteiligten Personen über umweltbewusstes Handeln informieren und sie bei der Umsetzung darin zu bestärken.

Die Lösung: Ein strategisches und zertifiziertes Energiemanagement (DIN ISO 50001). Die Zertifizierung klingt nicht nur gut, sie hat auch den Vorteil, dass wir Gewissheit über die Funktionalität und Effizienz des implementierten Energiemanagementsystems bekommen: Für eine nachhaltige Zukunft!

Wie sehen die Wege der Distribution aus?

Dank Analyse umweltbewusst 

Egal welchen Weg Produkte von der Auslieferung bis zur Entsorgung gehen – sie haben einen CO2-Fußabdruck und hinterlassen in vielen Lebenszyklen Spuren. Mit einer methodischen und konsequenten Analyse können Distributionswege umweltbewusster und kostensparend optimiert werden.

Wie werden Produkte genutzt?

Platz, Zeit und Geld sparen

Transport- und Lagerkosten senken mit Produkten, die Entsorgungskosten einsparen und mit langer Nutzungsdauer überzeugen. Unsere Kunststoffbehälter- und Paletten bestehen zu 98% aus recyceltem Materialund sind stabil, robust und haltbar.

Passgenauigkeit, Formstabilität, geringes Eigengewicht und einfaches Handling spart Zeit, sorgt für einen sicheren Transport und somit für einen schadenfreien Warenkreislauf. Auch für die Intralogistik 4 ist die Stabilität, die präzise Stapelbarkeit und das geringe Gewicht ein nicht zu unterschätzender Faktor, der dauerhaft Kostenersparnisse bringt.

Mit unseren durchdachten Systemen Platz, Treibstoff, Fracht- und Lagerkosten sparen und Leergut-Retouren Quote optimieren, dank praktischer und faltbarer Lösungen.

Wie verläuft der Entsorgungsprozess?

Sie haben es in der Hand 

Der Lebenszyklus eines Produktes endet bei der Entsorgung? Das kann – muss aber nicht! Insbesondere am Ende des Produktkreislaufs verbirgt sich Potenzial, um langfristig CO2, Rohstoffe, Energie und Kosten im Unternehmen einzusparen.